Kann es wirklich un-aggressive Investoren geben?

Ein Immobilienentwickler gibt sich nicht als aggressiver Investor, sondern als Gartenfreund. Er will „einen Beitrag leisten für die soziale Stadt.“ Für jede gefährdete Kleingartenanlage eine individuelle Lösung – das ist das Motto seiner Firma. Er redet von "offenem, vertrauensvollem, fairem Umgang", von "einvernehmlichen Vereinbarungen", einer „behutsamen und sozialverträglichen Auflösung". So jedenfalls ein Bericht der Berliner Morgenpost.